hmf
Wo bin ich?

Ich fasse mir an die schweißnasse Stirn.
Alles ist dunkel.
Ich kneife die Augen zusammen und blicke angestrengt umher.
Irgendein Zimmer.
Ich taste mich nach einem Lichtschalter voran und knipse das elektronische Licht an.
Hotelzimmer.
Ich bin in einem Hotelzimmer.
Gequält stehe ich auf.
Mein Hals kratzt.
Irgendwo muss doch hier eine Flasche Wasser sein.

Meine Füße bewegen sich nur langsam voran und prompt stolper ich über meinen Koffer.
"Fuck!", fluche ich laut.
Ich liege auf dem Boden und genau vor meinen Augen erstreckt sich die Wasserflasche.
Mit einem Zischen öffne ich sie und trinke sie fast leer.
Mit einem Zug.

Langsam rappel ich mich wieder auf und stelle die Flasche auf den Nachttisch zu meinem Handy.
Wie spät ist es eigentlich?
02:37 Uhr zeigt mein Handy an.

Geschafft setz ich mich auf die Bettkante.
Was hab ich gemacht?
Ich mein vor dem Schlafen.
Hab ich ein Konzert gegeben, ein Interview, war ich bei einer Preisverleihung?
Ich... weiß es nicht.
In welcher Stadt bin ich eigentlich?
Ich kann mich nicht erinnern.

Was ist nur los mit mir?

Ich lege mich wieder hin und ziehe die Bettdecke bis zu meinem Kinn hoch.
Ich fühl mich auf einmal so leer.
Als ob ich die ganze Zeit einfach nicht miterlebe.
Es geht mir im Moment einfach alles zu schnell.
Von einer Stadt in die nächste.
Dann ins Ausland und wieder zurück.

Meine Hand tastet sich zum Lichtschalter hervor und knipst das Licht wieder aus.
Vielleicht sollte ich einfach nur schlafen und morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.
Und ich fühl mich nicht mehr so leer.
Und allein.

Ich schließe meine Augen.
Aber ich kann nicht schlafen.
Ich fühl mich im Moment nicht wohl in meiner Haut.
Irgendwie... hab ich Heimweh.
Ich will nach Hause...
Gratis bloggen bei
myblog.de