hmf
Tom löst sich wieder von mir.
Streicht sanft mit seiner Hand über meine Wange.

"Dir muss nichts Leid tun, hörst du? Rein gar nichts..."

Ich schlucke schwer. Warum? Warum muss mir nichts Leid tun?
Tom umarmt mich heftig und legt seinen Kopf auf meiner Schulter ab.
Sanft streicht er über meinen Rücken.
Was hat er denn auf einmal...?

"Ich...", fängt er an.
"Also.. ich..." Tom schluckt hart. Was ist denn nur? Was will er mir denn sagen?
Ich löse mich aus seiner Umarmung.
Ich sehe ihn mir genau an und ich merke, dass er nervös ist.

"Tom...?"
"Sorry, ich bin etwas durcheinander..."
"Warum?"

Stille. Er sieht mich an. Seine Hände fahren über meine Seiten. Und halten auf meiner Hüfte.

"Wegen dir..."

Mein Herz setzt einen Moment aus. Aber warum denn nur? Was habe ich denn nur gemacht?
Meine Hände legen sich wie von selbst auf Toms Brust ab und ich beuge mich vor um ihn zu küssen.
Tom presst seine Lippen hart gegen meine, als ob er meine Lippen vermisst hätte...
Langsam fahre ich mit meiner Zunge über seine Lippen. Er öffnet diese einen Spalt.

Wieso mach ich das? Wieso küsse ich meinen Bruder intensiver als man einen Bruder küssen sollte?

Ich schiebe meine Zunge zwischen seinen Lippen in seinen Mund und fange an mit seiner zu spielen.
Tom seufzt und drückt mich fester an sich, geht ein paar Schritte zurück und schon plumpsen wir aufs Sofa.
Ich löse mich kurz von ihm. Er sieht mich total lieb an...

"Tom.. also... ich ähm..."

Was stotter ich denn eigentlich?
Mein Zwilling streicht mit seiner Hand Haarsträhnen aus meinem Gesicht.
Mir wird wieder so warm...
Er zieht mich zurück in seine Arme und ich liege auf ihm.
Dann haucht er mir Küsse ins Gesicht, auf meinen Mund.
Was soll das alles?
Warum tun wir Dinge, die Zwillinge nicht tun sollten?
Und warum verdammtnochmal fühlt sich das SO gut an?
Ich stoppe Tom mit seinen Küssen und setze mich auf sein Becken.

"Tom, wir sollten das nicht und da.. also, was da letztens passiert ist, du weißt schon, also als du mir..."
"...einen geblasen hast? Was ist damit?"
"Tom! Du.. wir sind doch Brüder! Wir sollten so etwas nicht tun!"

Tom schaut zur Seite, sieht mich nicht an..
Ich bin ihm dankbar für alles, was er für mich getan hat, dass er mir Kraft gibt und alles... aber...
Ich bin so durcheinander. Soooo durcheinander. Ich kann gar nichts mehr in meinem Kopf ordnen und...

Tom drückt mich beiseite und steht auf und geht ohne ein weiteres Wort in sein Zimmer.
Und lässt mich hier auf dem Sofa allein zurück, auf dem wir eben noch so heftig geknutscht hatten.
Habe ich ihn mit meiner Aussage denn verletzt?
Gratis bloggen bei
myblog.de